Re: (Gitarre) Furcht vor der Furch


[ verfasste Antworten ] [ Antwort schreiben ] [ Thread-Anfang ] [ Aussensaiter-Forum ]

Beitrag von Der Felix vom Juni 30. 2020 um 12:43:41:

Als Antwort zu: (Gitarre) Furcht vor der Furch geschrieben von Der Felix am Juni 02. 2020 um 07:45:19:

Der Besuch beim Gitarrenbauer bringt mich zu der Folgerung, dass die wesentliche Ursache schlichtweg die Bundstäbchen sind. Das mag ein Zehntel Millimeter weniger sein oder noch weniger, aber natürlich genügt das, um für mich alles aus dem Gleichgewicht zu werfen. Ich habe große, relativ schlanke  Hände und wenn man genau hinschaut, kann man schnell erklären, warum das so nicht passt und warum mir z.B. Jumbo-Bünde so viel mehr liegen.

Die Gitarre ist sonst völlig in Ordnung. Er hat noch ein paar Handbreit unterm Steg weggenommen und im Grunde ist alles super - nur halt nicht für mich. 

Ist echt schade, aber dann werde ich mich von dem Instrument trennen. Das Spielgefühl ist wie ein klemmendes Rad am Einkaufswagen, das so alle paar Meter den Wagen nach rechts zieht. Isoliert betrachtet eigentlich pillepalle, aber in der Summe hast du durch solche (oft unbewussten) Einflüsse am Abend das Gefühl, einen beschissenen Tag gehabt zu haben. 

Vielleicht ist das auch ein weiterer Hinweis, dass ich das mit der Gitarre im Ganzen sein lassen und mich endlich voll aufs Klavier stürzen sollte. 

Danke euch für die Gedanken. 

Jemand 'ne Furch?




verfasste Antworten:



Antwort schreiben   (Jede/r sollte vorher einmal das hier gelesen haben. Danke.)

Antwort schreiben

*) Das Zusammenspiel zwischen ausgeschaltetem Editor und der Eingabe von Absätzen im Eingabefeld hat noch Potential - bitte benutzt, gerade wenn Ihr den Editor bei der Eingabe abgeschaltet habt, vor dem Absenden die Vorschau und korrigiert ggf. dann nochmal im Editor die Absätze.


[ verfasste Antworten ] [ Antwort schreiben ] [ Thread-Anfang ] [ Aussensaiter-Forum ]