Löten vonnöten


[ verfasste Antworten ] [ Antwort schreiben ] [ Ganzer Thread ] [ Aussensaiter-Forum ]

Beitrag von Falk vom Februar 03. 2020 um 13:30:34:

Liebes Volk,

mal 'ne Frage an die Experten, die wissen, an welchem Ende man den Lötkolben anfaßt:

Ich hätte gern meinen V4B RI modifiziert. Und zwar möchte ich beim Frequenzwahlschalter statt der 220 Hz lieber 340 Hz als Centerfrequenz haben. Hier mal der Schaltplan des 70er Jahre V4B. Diese Mittenwahlschaltung stimmt wohl mit der des alten SVT und V4-BH überein - sollte also eigentlich auch der des V4B RI entsprechen:

https://www.thetubestore.com/lib/thetubestore/schematics/Ampeg/Ampeg-V4B-Preamp-Amp-Schematic.pdf

Die abgegriffenen Induktivitätswerte betragen wohl 100 mH, 300 mH und 800 mH. Die Original Centerfrequenzen sind 220, 800 und 3000 Hz.

Ich stelle mir das so vor, daß man auf die 220er Schalterposition einfach die 300 mH mit insgesamt etwa 730 nF legt. Ggf. mit anderen Kapazitätswerten probieren, die in der Region liegen und dann per Analyzer die erreichte Centerfrequenz kontrollieren.

https://wetec.vrok.de/rechner/cskreis.htm

Das müßte doch grundsätzlich funktionieren, oder?

Ich hatte jetzt einen Techniker am Telefon, der sich bei dieser Anfrage ins Hemd machte und mir eine halbe Stunde lang ("Ohgottogott!") all seine Ängste erklärte. Die Flankensteilheit könne sich verändern usw. usw...

Was meint Ihr dazu? Stelle ich mir das zu einfach vor?

Besten Dank für Senf.

Gruß Falk




verfasste Antworten:



Antwort schreiben   (Jede/r sollte vorher einmal das hier gelesen haben. Danke.)

Antwort schreiben

*) Das Zusammenspiel zwischen ausgeschaltetem Editor und der Eingabe von Absätzen im Eingabefeld hat noch Potential - bitte benutzt, gerade wenn Ihr den Editor bei der Eingabe abgeschaltet habt, vor dem Absenden die Vorschau und korrigiert ggf. dann nochmal im Editor die Absätze.


[ verfasste Antworten ] [ Antwort schreiben ] [ Aussensaiter-Forum ]