Re: (Bass) Flatwounds Thomastik JF 334


[ verfasste Antworten ] [ Antwort schreiben ] [ Thread-Anfang ] [ Aussensaiter-Forum ]

Beitrag von Jonas vom Januar 18. 2020 um 14:17:39:

Als Antwort zu: Re: (Bass) Flatwounds Thomastik JF 334 geschrieben von Falk am Januar 16. 2020 um 17:26:55:

Moin Falk,

So unterschiedlich ist die Wahrnehmung :-) Ich bin schon bei Dir, Roundwounds "knallen" mehr auf den Tiefmitten, aber so "halbe" Flatwounds können schon Spaß machen, ist aber natürlich ein anderer Sound. Die 410HE ist ja quasi die ober Hälfte der 810, die untere wäre ja die HLF Version, die wird erstaunlicherweise öfter gekauft, obwohl die in meinen Ohren ziemlich matscht im Vergleich zur HE. Aber mit dem V4B z.B. bin ich noch nie warm geworden, der dreckt mir zu schnell an, aber das kann ja eben auch charmant sein und dann geht da auch nix anderes.

Den "Punch" von Flatwounds kenne ich nicht, bzw., davon habe ich noch nie gehört. Ich finde die machen Spaß, wenn man eher mit kompletter Mittensenke und dezenter Bassabsenkung spielt, oder eben mit krass geboosteten oberen Mtten. Aber das resultiert für mich eher in einen "schöneren" Sound mit eher schwächeren, dezenterem Punch. Mit einem RB2001 z.B. finde ich sowas sehr schön.

Ich halte ja die Ohren für den wichtigsten Musiker in der Band :-) Und dnach kommt die Sängerin/der Sänger, weil eben das Publikum darauf geeicht ist, das braucht man nicht drumherum schön zu reden, hihihihi.

Alles Gute!

Jonas




verfasste Antworten:



Antwort schreiben   (Jede/r sollte vorher einmal das hier gelesen haben. Danke.)

Antwort schreiben

*) Das Zusammenspiel zwischen ausgeschaltetem Editor und der Eingabe von Absätzen im Eingabefeld hat noch Potential - bitte benutzt, gerade wenn Ihr den Editor bei der Eingabe abgeschaltet habt, vor dem Absenden die Vorschau und korrigiert ggf. dann nochmal im Editor die Absätze.


[ verfasste Antworten ] [ Antwort schreiben ] [ Thread-Anfang ] [ Aussensaiter-Forum ]